Was wir bieten                                          

Wir bieten einen geschützten Raum, in dem die Persönlichkeit jedes Einzelnen ernst genommen und geachtet wird. Enttäuschung, Wut, Trauer finden hier ihren Platz. Offene und ehrliche Gespräche holen uns aus der Isolation, bauen unsere Schuldgefühle ab und wandeln die Ohnmacht um in Kraft und Motivation. Allein dies führt bereits zu einer großen seelischen Entlastung für Eltern und Angehörige.

Wir holen jeden da ab, wo er gerade steht.

Gegenseitig geben wir uns Orientierung und unterstützen einander, die erarbeiteten Erkenntnisse konsequent umzusetzen. Durchhaltevermögen ist hierbei ebenso wichtig wie Geduld und Gelassenheit.

Wir

  • informieren über Sucht und helfen den Eltern, die suchtbedingten Veränderungen ihres Kindes besser zu verstehen.
  • geben Hinweise zu Beratungs-, Kontakt- und anderen relevanten Stellen und bieten Hilfestellung bei rechtlichen und behördlichen Angelegenheiten.
  • veranstalten Seminare und Informationsabende mit fachbezogener Begleitung.
  • haben jahrzehntelange Erfahrung in der Elternselbsthilfe, nehmen regelmäßig an Weiterbildungen teil und informieren uns über aktuelle Entwicklungen zum Thema Drogen, Sucht und Therapie.
  • kennen ein großes Angebot an Hilfen und arbeiten mit Einrichtungen der Suchthilfe
  • betreiben Öffentlichkeitsarbeit, um das Thema „Sucht“ zu enttabuisieren sowie eine Sensibilisierung der Gesellschaft zu erreichen.
  • stellen ein großes Angebot an Informationsmaterialien, Unterlagen und Büchern zur Verfügung.

Information sorgt für Klarheit; Unsicherheiten verschwinden und wir können unseren Kindern mit einem konsequenten Verhalten begegnen.

Keine Situation ist hoffnungslos. Es ist möglich etwas zu verändern, wenn wir bei uns selbst beginnen. Starke und informierte Eltern können ihren suchtkranken Kindern hilfreich zur Seite stehen!

Lesen Sie hier weiter:
Wer wir sind
Was wir wollen

Nach oben!